Nachtwächter- und Türmertreffen am 25./26.01.2020 in Heidelsheim

Nachtwächter und Türmer aus verschiedenen Städten Baden-Württembergs fanden sich am Wochenende 25./26.01.2020 in Heidelsheim ein. Mit Heidelsheim verbindet die Zunftmitglieder weit mehr. Inspiriert vom Europäischen Nachtwächter- und Türmertreffen 2002 in Heidelsheim trafen sich im Folgejahr 2003 auf Einladung des nunmehr verstorbenen Nachtwächters Erich Bannholzer und des Türmers Peter Schwedes Nachtwächter und Türmer aus Baden-Württemberg zur Gründung einer regionalen Vereinigung, die Baden-Württembergische Nachtwächter und Türmerzunft e.V. Unsere ehemalige Ortsvorsteherin Frau Inge Schmidt hat mit ihrer mehrfach ausgesprochenen Einladung ihrem Wunsch Ausdruck verliehen, dass das 18. Zunfttreffen der Baden-Württembergischen Nachtwächter- und Türmerzunft anlässlich unseres Jubiläumsjahres (erste urkundliche Erwähnung Heidelsheims im Lorscher Codex vor 1250 Jahren) in Heidelsheim stattfindet. Offiziell begrüßt wurden die Teilnehmer von unserem Ortsvorsteher Herrn Uwe Freidinger und unserer ehemaligen Ortsvorsteherin Frau Inge Schmidt. Auch unsere Oberbürgermeisterin Frau Petzold-Schick hielt vor der Präsentation der Nachtwächter- und Türmer eine Ansprache.
Während der am Samstag durchgeführten Zunftsitzung wurden zwei Nachtwächter in die Baden-Württembergische Nachtwächter- und Türmerzunft aufgenommen. Ein Nachtwächter aus Sindelfingen sowie unser Heidelsheimer Nachtwächter Julius Metzger.
Nach der Zunftsitzung lud unser Nachtwächter Julius Metzger und unsere Türmerin Petra Heermann die Teilnehmer zu einer Besichtigung ihrer jeweiligen Wirkungsstätte, dem Diebsturmhaus bzw. dem Katzenturm, ein. Im Anschluss daran fand eine Präsentation der Nachtwächter- und Türmer für die Bevölkerung auf dem Platz vor der AWO-Begegnungsstätte statt.
Zwei Nachtwächter erklommen hierzu sämtliche Stufen des Stadttores und bliesen von oberster Stelle das Horn. Die Nachtwächter- und Türmer berichteten aus ihren Städten, erzählten Wissenswertes über ihre Ausrüstung und ihre Arbeit, unterhielten die Bevölkerung mit Geschichte und Geschichten, spannend, aber auch amüsant. Musik- und Liedbeiträge rundeten die Vorstellung ab.
Nach einem gemeinsamen Essen klang der Abend bei einem gemütlichen Beisammensein aus.
Die Teilnehmer fanden bei verschiedenen Heidelsheimer Gastgebern Unterkunft. Wir erhielten von Seiten der Nachtwächter- und Türmer durchweg positive Rückmeldungen über die Offenheit und herzliche Aufnahme durch die Übernachtungsgastgeber. In diesem Zuge nochmals vielen Dank an die Übernachtungsgastgeber. Eine solche Veranstaltung lässt sich nur mit Hilfe vieler fleißiger Hände bewerkstelligen. Zumal auch beim Neujahrsempfang am 26.01.2020 die historische Bürgerwehr Heydolfesheim eine tragende Rolle hatte. Jeden Helfer einzeln zu benennen, ist nicht möglich. Es war aber wie immer eine tolle Gemeinschaftsleistung. Allen Helfern nochmals vielen Dank.
Der Sonntag begann für die Zunftmitglieder mit einem gemeinsamen Frühstück in der AWO-Begegnungsstätte. Von dort mussten nur wenige Meter bis zur evangelischen Stadtkirche zurück gelegt werden, wo die Fotofreunde Heidelsheim zu einem Fototermin eingeladen hatten. Hierbei ist ein ausdrucksstarkes Gruppenbild der Nachtwächter- und Türmer entstanden. In Fanfarenzugtracht gekleidet fügt sich unser Ortsvorsteher Uwe Freidinger gut ins Bild.
Nach der Teilnahme am Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche wurden die Zunftmitglieder in Windeseile mit unserem eingerichteten Shuttle-Service zum Neujahrempfang in die TV-Halle gebracht. Mit dem Fanfarenzug zogen die Nachtwächter- und Türmer in die TV-Halle ein und bildeten, vor der Bühne stehend, einen festlichen Rahmen für die Eröffnung. Während des Auftrittes grüßten die Öhringer Turmbläser die Bevölkerung mit dem Neujahrsruf. Über den kulturhistorischen Hintergrund des heraldischen Symbols des Adlers auf dem Heidelsheimer und auch auf dem Bad Wimpfener Stadtwappen klärte Thomas Lohmann, der 1. Zunftmeister der Baden-Württembergischen Nachtwächter- und Türmerzunft, in seinem anschließenden Redebeitrag auf.
Mit der erstmals in der Öffentlichkeit gemeinsam gesungenen Hymne der Baden-Württembergischen Nachtwächter- und Türmerzunft e.V. verabschiedeten sich die Zunftmitglieder.